Dachstützen für PV-Module auf einem Flachdach

Die sichere und zuverlässige Montage von PV-Modulen erfordert professionelle Montagesysteme mit hochwertigem und praktischem Montagematerial. Esdec arbeitet fortlaufend an der Entwicklung neuer Produkte und optimiert bestehendes Montagematerial, um Installateuren eine noch schnellere und effizientere Montage von Solarmodulen zu ermöglichen. Dabei haben sich unsere einzigartigen Dachstützen bei der Montage von Solarmodulen auf Flachdächern als unentbehrlich erwiesen – ein Montagematerial, das einmal mehr Esdecs führende Position bei der Entwicklung innovativer Produkte unter Beweis stellt. 

Dachstützen als einzigartiges Montagematerial

Für die Befestigung von Solarmodulen auf Flachdächern haben Sie innerhalb unserer Esdec FlatFix-Serie die Wahl zwischen verschiedenen Befestigungssystemen. Diese Systeme bieten mehrere innovative Funktionen und werden durch einzigartiges Befestigungsmaterial unterstützt, um zu gewährleisten, dass Solarmodule nach der Installation einen optimalen Ertrag erwirtschaften. Die Verwendung von Dachstützen ist ein wesentlicher Teil des Montagesystems FlatFix Fusion. Dachstützen sind nämlich unverzichtbar, wenn das System zu jedem Zeitpunkt thermisch getrennt werden soll.

Dachstützen und thermische Trennung

Dacheindeckungen und Solarmodule dehnen sich bei Temperaturschwankungen aus oder schrumpfen. Kann ein Montagesystem hier nicht für Ausgleich sorgen, sind Schäden an der Dachkonstruktion und Dacheindeckung unvermeidbar. Neben eventuellen Beschädigungen wird auch die Funktion des Montagesystems beeinträchtigt. Um diesen so genannten Raupeneffekt zu verhindern, ist das FlatFix Fusion-Montagesystem so konstruiert, dass es sich bei Schrumpfung und Dehnung mitbewegt. Ermöglicht wird dies durch Dachstützen, über die das System sozusagen gleitet. Die Dachstützen sind durchgehend selbstjustierend, sodass das System ggf. jederzeit thermisch getrennt werden kann.

Die Flexibilität der Dachstützen ermöglicht es dem System, sich sowohl in Längs- als auch in Querrichtung zu bewegen. Die dabei freigesetzten Kräfte werden von der Konstruktion selbst aufgenommen, sodass das Dach selbst nicht belastet wird.