Die 8 häufigsten Fragen über Montagesysteme

Solaranlagen sind absolut angesagt. Immer mehr Verbraucher und Unternehmen entscheiden sich für die Montage von Solaranlagen auf ihren Häusern oder Geschäftsgebäuden. Als Monteur möchten Sie Ihre Kunden natürlich richtig beraten können. Im Folgenden finden Sie 8 Fragen und Antworten für eine erfolgreiche Montage.

 

1. Welche Dächer sind für die Montage von Solaranlagen geeignet?

Beinahe jedes Dach eignet sich für Solaranlagen. Je nach Art der Bedachung stehen unterschiedliche Systeme zur Montage von Solarmodulen zur Verfügung. Als Dachtyp geeignet sind auf jeden Fall Ziegeldächer, Falzdächer, Wellblechdächer, Bitumendächer, Stahldächer, Schieferdächer und Flachdächer.

 

2. Was ist für die erfolgreiche Montage der Solarmodule erforderlich?

Tatsächlich fängt es beim Kauf der Solarmodule an. Pro Solarmodul werden durchschnittlich 1,6 m² an Fläche auf dem Dach benötigt. Möchten Sie mit Sicherheit wissen, wie viele Solarmodule auf dem Dach platziert werden können, dann bieten Berechnungswerkzeuge wie der Esdec-Rechner Ihnen eine Orientierungshilfe. Um die Solarmodule zuverlässig und effizient auf dem Dach zu platzieren, ist ein professionelles Montagesystem erforderlich. Die erzeugte Energie (Gleichstrom) wird über eine Verkabelung zu einem Wechselrichter geleitet, der den Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt und über ein Stromkabel an die Zählerbox weiterleitet, um als Energie letztlich Verwendung finden zu können.

 

3. Was ist mit der Wartung der Solaranlage und des Montagesystems?

Es ist wichtig, die einzelnen Solarmodule sowie das gesamte Montagesystem mindestens einmal im Jahr zu reinigen. Der größte Teil des Schmutzes, insbesondere bei Modulen auf geneigten Dächern, wird vom Regen abgespült. Es können jedoch hartnäckiger Schmutz oder Blätter zurückbleiben. Saubere, schmutzfreie Solarmodule erzielen übrigens bis zu 15% mehr Ertrag. Darüber hinaus ist natürlich die Sicherheit des Systems und der Solarmodule von großer Bedeutung. Es ist daher unbedingt erforderlich, die Installation regelmäßig zu überprüfen. Sind die Klemmen und Schrauben noch fest angezogen? Ist alles richtig ausgerichtet oder sind einzelne Module verschoben? Dies gilt insbesondere nach einem Sturm.

 

4. Wie viele Solarmodule können mit einem Montagesystem installiert werden?

Die Anzahl der Solarmodule, die installiert werden können, hängt in erster Linie vom verfügbaren Platz und der Ausrichtung des Dachs ab. Aber auch das verwendete Montagesystem beeinflusst die Gesamtzahl der zu montierenden Module. Esdec hat eigens einen Rechner entwickelt, mit dem Sie genau berechnen können, wie viele Solarmodule Sie für eine bestimmte Dachfläche verwenden können.

 

5. Wie lange ist die zu erwartende Lebensdauer von Solaranlagen und Montagesystemen?

Der durchschnittliche Lebenszyklus von Solaranlagen liegt bei 25 Jahren. Dies entspricht nahezu der Lebensdauer eines Montagesystems von rund 20 Jahren. Der Wirkungsgrad der Solarmodule nimmt mit der Zeit leicht ab. Gegen Ende des Lebenszyklus handelt es sich dabei jedoch um eine Verringerung von einigen wenigen Prozent.

 

6. Müssen Solarmodule geerdet werden?

Solarmodule sind in der Regel doppelt isoliert, sodass eine Erdung nicht zwingend erforderlich ist. Viele Hersteller empfehlen jedoch eine Erdung, da auch das Phänomen der Spannungserosion auftreten kann, was die Qualität der Kollektoren negativ beeinflussen kann. Montagesysteme, an denen Module befestigt werden, müssen dagegen immer geerdet werden.

 

7. Wie können Solarmodule auf einem schrägen Dach platziert werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Solarmodule auf einem Schrägdach zu montieren. Einzeln ist natürlich eine Option, was allerdings zu dem Problem führt, dass beim Bohren der einzelnen Module viele Beschädigungen an der Dachbedeckung beziehungsweise der gesamten Dachkonstruktion auftreten können. Für eine einfache, schnelle und zuverlässige Montage auf Schrägdächern wird genau aus diesem Grund häufig das ClickFit EVO-System von Esdec verwendet. Durch die innovative Hook-and-Click-Technologie müssen die Module nicht mehr an das Dach selbst angeschraubt werden. Außerdem ist nur ein einziges Werkzeug notwendig, um die Komponenten dieses Montagesystems zusammen zu fügen. Mit einer minimalen Belastung bei gleichzeitig maximaler Wirkung der Solarmodule.

 

8. Wie werden Solarmodule auf einem Flachdach montiert?

Im Idealfall werden Solarmodule in einem Winkel zwischen 12 und 15 Grad auf dem Flachdach montiert. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Mit einem professionellen Montagesystem, wie dem häufig verwendeten FlatFix Fusion-System von Esdec, können die Module jedoch ohne Weiteres verlässlich montiert werden. Durch die einzigartige Klickverbindung müssen die Module lediglich zusammengeklickt werden und für die komplette Montage wird nur ein einziges Werkzeug benötigt. Die verwendeten langlebigen Materialien sorgen für eine minimale Belastung des Dachs, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Beschädigung des Dachs vernachlässigbar gering ist.